ID.prove prüft zuverlässig Ihre Geschäftskontakte gegen Listen aller Art

Zusätzlich zu den offiziellen weltweiten Embargos bieten wir Ihnen viele nützliche Zusatzfunktionen, die Ihr Business noch besser vor Bedrohungen schützen.

Weltweite Sanktionslisten

Weltweite Sanktionslisten

Die Sanktionen und Embargos der EG-Terrorismusverordnung. US-Listen und viele mehr...

USt-ID-Check

USt-ID-Check

Überprüfen Sie mit unserer neuen Funktion Umsatzsteuer-IDs auf ihre Gültigkeit.

Insolvenzdaten

Insolvenzdaten

Mit dem Insolvenzdaten-Check erfahren Sie früh, ob Ihr Business-Partner Insolvenz angemeldet hat.

Extended Checks

Extended Checks

PEPs, Bad Press, 50%-Rule – bei uns haben Sie die Möglichkeit, viele weitere Checks durchzuführen.

Die Basis von ID.prove sind die weltweiten Sanktionslisten, welche in unregelmäßigen Abständen von den jeweiligen Ländern veröffentlicht werden. Die Sanktionslisten können Personen, Firmen, Vereine, Schiffe und Flugzeuge beinhalten. Die in den Sanktionslisten aufgeführten Einträge sind meist mit einem umfassenden Bereitstellungsverbot belegt.

Mit ID.prove können unter anderem die Listen folgender Länder geprüft werden: Deutschland, EU, USA, Japan, Kanada, Schweiz, England, Australien usw.

In allen Lizenzen steht dem Anwender ein neues Feature zur Verfügung, welches besonders für die Buchhaltung eine Erleichterung darstellt. Der ID.prove-USt-ID Check gibt ihnen die Möglichkeit, der manuellen oder automatisierten* Prüfung der USt-ID-Nummern. Sie sehen vor einer Rechnungsstellung oder Warenlieferung, ob die Umsatzsteuer-Identnummer des Kunden gültig ist. Die Häufigkeit, ob wöchentlich, monatlich etc. geprüft werden soll, kann vom Anwender selbst bestimmt werden.

Vorteil der Umsatzsteuer-ID Prüfung:
Für Sie als Verkäufer im EU-Raum: Wenn Sie an eine Firma im EU-Raum eine Rechnung stellen, müssen Sie keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Wichtig: Ihr Kunde und Sie müssen eine gültige USt-IDNummer besitzen. Nur dann kann eine Nettorechnung ausgestellt werden.

Für Sie als Käufer im EU-Raum: Wenn Sie als Firma im EU-Raum Waren oder Dienstleistungen einkaufen, entfällt die Mehrwertsteuer. Dazu muss eine gültige Umsatzsteuer-Identnummer beider Parteien gegeben sein.

Es kommt immer wieder vor, dass Sie einen Auftrag entgegennehmen und Ihren Teil des Auftrags erfüllen, aber die letzte Abschlagszahlung oder die gesamte Zahlung bleiben aus. Nachdem Sie mehrfach gemahnt haben, erfahren Sie viel zu spät von der Insolvenz des Kunden. Der Schaden ist Ihnen bereits entstanden und Sie müssen Ihre noch offene Forderung beim Insolvenzverwalter anmelden und hoffen, dass Sie noch ein paar Prozente der eigentlichen Summe bekommen. Hier kann Ihnen der Insolvenzmonitor von ID.prove helfen.

Der Insolvenzmonitor führt parallel zur Prüfung Ihrer Kunden gegen die aktuellen Sanktionslisten eine Prüfung gegen die Daten des Insolvenzregisters durch. Sie erfahren also direkt nach einer Prüfung, ob einer Ihrer Kunden Insolvenz angemeldet hat. Nun können Sie die Auslieferung der Ware oder die Ausführung der beauftragten Dienstleistung stoppen und den Verlust eingrenzen. Im Idealfall befindet sich die Ware noch bei Ihnen und Sie können mit dem Insolvenzverwalter aus einer besseren Position verhandeln.

In einigen Fällen müssen zu den Sanktionslisten weitereichendere Prüfungen durchgeführt werden. Sie können in ID.prove zusätzlich zu den weltweiten Sanktionslisten auch folgende Daten verwenden:

  • PEPs – Politisch Exponierte Personen + Familienmitglieder
  • Bad Press - Adverse Media – negative Medienpräsenz
  • SOC - State Owned Companys
  • SOR – Sanction ownership research – 50%-Rule
  • Beneficial ownership - wirtschaftliche Eigentumsverhältnisse




ID.prove

ID.prove ist ein Produkt der Firma rausoft GmbH.

Seit über 15 Jahren arbeiten mittlerweile über 1000 Kunden mit unserer Compliance Software.

Kontakt

rausoft GmbH
Böblinger Strasse 25
71229 Leonberg

Fon +49 (0)7152 / 31 961 - 0
Fax +49 (0)7152 / 31 961 - 90